Zum Inhalt springen

Elf Museen und Naturwissenschaftliche Sammlungen aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein haben sich im April 2010 zu dem Museumsverbund der Nord- und Ostsee Region „NORe“ zusammengeschlossen. Die einzelnen Verbundpartner sind gekennzeichnet durch einen regionalen und sammlungsspezifischen Bezug zur Nord- und Ostseeregion. Dabei stehen nicht nur der aquatische Lebensraum im Fokus, sondern auch die durch Nord- und Ostsee beeinflussten terrestrischen Landschaften.

Die Sammlungen der NORe-Häuser beinhalten zusammen rund 5,5 Mio. zoologische Objekte, die der internationalen und gemeinsamen Forschung zur Verfügung stehen. Darunter befinden sich mehr als 5.000 Typus-Exemplare als originale Referenzobjekte, auf denen die wissenschaftlichen Beschreibungen von Tierarten basieren. 

Die Museen des Verbundes arbeiten an gemeinsamen Forschungsvorhaben und kooperieren beim Sammlungsmanagement und der Vermittlungsarbeit. Mehr als eine Million Menschen besuchen jährlich die Museen des NORe-Verbundes.
 

Der Verein NORe verfolgt den Zweck Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung zu fördern. NORe ist ein Zusammenschluss der Naturkundemuseen und Naturwissenschaftlichen Sammlungen der Nord- u. Ostsee Region, welche komplementäre Forschungs-
kompetenzen und Sammlungsdaten besitzen.

Ein langfristiges Ziel des Vereins ist es, die Forschungs- und Sammelaktivitäten der NORe Museen und Wissenschaftlichen Sammlungen zu koordinieren. Der Verein dient der Erfassung des zur Verfügung stehenden Sammlungsmaterials, als Ansprech-, Beratungs- und Kooperationspartner für weitere wissenschaftliche Plattformen sowie für Politik, Gesellschaft und Medien, der Koordination gemeinsamer Drittmittelanträge sowie der Konzeption übergreifender Bildungsaktivitäten.

Die NORe Museen leisten wichtige Beiträge zu internationalen Sammlungsdatenbanken. Der wissenschaftliche, präparatorische und technische Nachwuchs der beteiligten Institutionen soll in synergistischer Weise gefördert werden.