Zum Inhalt springen
Gründungsjahr:1896


Gründer:Freie Hansestadt Bremen, Gründungsdirektor: Hugo Hermann Schauinsland (1857 – 1937)


Ursprung:Sammlungen der Gesellschaft Museum und des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen


Gesamtbestand:ca. 1.000.000 Objekte von Tieren, Pilzen und Pflanzen aus aller Welt


Sammlungsschwerpunkt: Vögel, Insekten und Pflanzen aus Übersee sowie Nordwestdeutschland 


Jährliche Besucherzahl:ca. 110.000


Besonderheiten:Bedeutende Vogelsammlung aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert, darunter Belege vieler heute ausgestorbener Arten; Hautreste der Stellerschen Seekuh; große Sammlung eingewanderter Pflanzenarten; außergewöhnliche Großdioramen.


Aktuelles:In den Ausstellungen des Übersee-Museums Bremen wird die in Europa einzigartige Sammlungskombination von Völker-, Handels- und Naturkunde zu einem einheitlichen Erlebnis verbunden. Vermittelt werden die Besonderheiten der außereuropäischen Natur-, Kultur- und Wirtschaftsräume mit speziellem Bremen-Bezug


Homepage:uebersee-museum.de