Zum Inhalt springen
Gründungsjahr:1754


Gründer:Herzog Carl I. von Braunschweig und Lüneburg (1713 – 1780)


Ursprung:Kunst- und Naturaliensammlungen der Braunschweiger Herzöge


Gesamtbestand:ca. 500.000 Sammlungsstücke


Sammlungsschwerpunkt: 

Insekten, Reptilien, Vögel, Ichthyosaurier, Dinosaurier



Jährliche Besucherzahl:ca. 80.000


Besonderheiten:

ältestes Naturkundemuseum Deutschlands; größte Vogelsammlung Niedersachsens von internationaler Bedeutung mit fast der Hälfte aller Vogelarten in rund 52.000 Exemplaren; bedeutendste Reptiliensammlung Niedersachsens; größte regionale Mollusken-, Schmetterlings- und Käfersammlung; bedeutendste Sammlungen pleistozäner Höhlenfunde, Dinosaurier, Ichthyosaurier sowie fossiler Seeigel Norddeutschlands. Die Sammlungen beinhalten eine große Anzahl von Typus-Exemplaren und ausgestorbenen Arten.



Aktuelles:Sonderausstellung 2019: Die Wüste soll leben (3.10.2019 – 28.2.2020)


Homepage:3landesmuseen.de