Zum Inhalt springen
Gründungsjahr:1836


Gründer:Großherzog Paul Friedrich August


Ursprung:Naturaliensammlung des Großherzogs zu Schau- und Lehrzwecken


Gesamtbestand:ca. 450.000 naturkundliche Objekte, außerdem umfangreiche Sammlungen der Archäologie (u. a. durch langjährige eigene Ausgrabungen) und Ethnologie


Sammlungsschwerpunkt: regional (Weser-Ems-Gebiet); v. a. Insekten und Vögel


Jährliche Besucherzahl:ca. 30.000


Besonderheiten:

Das 1880 eröffnete Museumsgebäude verfügte bereits über einen Lernraum für Schulklassen. Das Landesmuseum Natur und Mensch ist damit womöglich der älteste außerschulische Lernort Deutschlands.



Aktuelles:Im Verbundprojekt PAESE, das sich der Provenienzforschung widmet, werden zurzeit die ethnologischen Bestände aus der Kolonialzeit untersucht.


Homepage:naturundmensch.de